Ирина Егорова: Moosbeeren: Nuetzliche Eigenschaften von Moosbeeren

Егорова Ирина

Ирина Егорова: Moosbeeren: Nuetzliche Eigenschaften von Moosbeeren

Die Moosbeeren kraeftigten nicht nur den ganzen Koerper und verhelfen dazu, die Erkaeltungskrankheiten in Griff zu bekommen, sondern sie koennen auch fuer den kulinarischen Gebrauch verwendet werden. Sie haben einen scharf ausgeprägten und unverwechelbaren Schmack, der in der Sosse zum Wild den Sondergeschmack Fleisches betonen und die Fuellung zu suessen Backwaren pikanter machen.

Bei welchen Erkrankungen ist die Moosbeere hilfreich?

  • Seit alters her wird der Moosbeerensaft als vortreffliches Mittel gegen Husten, Hautgeschwuere, Wunden, Flechte, Skorbut und Exzem hoch geschaetzt.
  • Heute wissen viele Menschen, dass Moosbeeren fiebersenkende, Durst stillende und bakterienvernichtend Wirkung auf den Koerper ausueben.
  • Sie verstaerken den Heileffekt von Antibiotika, Sulfanilamiden und antibakteriellen Medikamenten, regt Funktionen des Darms, des Magens und der Bauchspeicheldruese an und leitet Spuren von Radionukliden aus dem Koerper aus.
  • Schon Anfang des 20. Jahrhunderts sind antimikrobelle Wirkung der Moosbeeren gegen Cholera und Staphylokokkus entdeckt worden.
  • Die aus Moosbeeren gewonnenen Getraenke werden gegen Grippe und hohes Fieber bei Erkaeltungskrankheiten empfohlen. Ausserdem sind Moosbeeren hilfreich bei Nephritis, denn der frisch gepresste Mossbeersaft, das Mossbeeren-Fruchtsaftgetraenk und der Auszug aus Moosberen verhindern die Entstehung einger Arten von Nierensteinen.
  • In volksmedizinischen Naschlageweren wird greaten den Auszug aus Moosbeeren bei gruenem Star einzunehmen, und den Moosbeersaft  mit Honig vermischt – bei Harnwegsinfektionen, Mandelentzuendung, abgeschwaechtem Abwehrsystem, koronarer Herzkrankheit und Rheumatismus.
  • Moosbeeren enthalten Zucker (3-6%), Vitamin C (10-22 Mg), eine grosse Menge an Eisen, organische Saeuren wie Zitronensaure und Oxoglutarsäure und Triterpensaeuren.


Rezepte mit Moosbeeren sind nicht empfohlen in folgenden Faellen:

  • bei Magen-Darm-Geschwuer
  • bei Lebererkrabkungen
  • bei Gastritis mit erhoehter Magensäureproduktion
  • bei Problemen mit dem Zahnschmelz

Uebersetzt von I. Jegorowa 

Оригинал заметки размещён здесь.

Назад к списку новостей