Lebererkrankungen (заболевания печени)

Егорова Ирина

Lebererkrankungen (заболевания печени)

Die häufigste Lebererkrankung heisst Hepatitis. Bei dieser Krankheit wird die ganze Substanz der Leberzellen geschaedigt, aber die meisten der Leberzellen werden später wiederhergestellt. Manchmal wuchert an der Stelle der betroffenen Leberzellen das Bindegewebe oder lagert sich Fett ab. Doch das Fett und das Bindegewebe können leider die Arbeit nicht schaffen, die die Leberzellen normalerweise leisten…

Leber und Lebererkrankungen

Neben Hepatitis stellt man ziemlich oft eine Erkrankung der Gallenwege fest. Mikroben, die aus dem Blut in die Gallenwege geraten, insbesondere bei gehemmtem Gallenstrom, können Entzündungen verursachen, sowie Entzündung der Gallenblase, d.h. Cholezystitis. Es kommt vor, dass die Entzuendung die Entzündung von den Gallenwegen auf das Lebergewebe überspringt. Dann tritt schon Hepatitis auf. (Seltener wird aber eine Entzündung der Gallenwege durch die aus dem Darm gekommenen Mikroben ausgeloest.)
Manchmal sind die Lebererkrankungen durch Parasiten bedingt, die in die Leber und Gallenwege gelangen. Zum Beispiel können sich Giardia im Anfangsteil des Darms vermehren. Sie können in die Gallenwege und in die Gallenblase eindringen, was hin und wieder Entzündungen bewirkt.

Bei diesen Lebererkrankungen verwendet man verschiedene Behandlungsmethoden. Dazu gehoeren aerztlich verordnete Medikamente, Schlammtherapie, Wärmetherapie oder andere physiotherapeutische Verfahren. Darüber hinaus ist bei der Behandlung von Hepatitis, Cholezystitis und Cholelithiasis die diaetetische Ernährung von der grossen Bedeutung. Diese Ernaehrung muss mit dem behandelden Arzt abgesprochen werden, und sie soll auch auf Beduerfnisse des Betroffenen (mit Ruecksicht auf seinen aktuellen Zustand) zugeschnitten sein.

Оригинал материала размещён здесь.

Назад к списку новостей