Schisandra chinensis-Samen: Naehrwerte, Inhaltsstoffe und Wirkung von Schisandra-Samen

Егорова Ирина

Schisandra chinensis-Samen: Naehrwerte, Inhaltsstoffe und Wirkung von Schisandra-Samen

Die Samenoberflaeche von Schisandra chinesis ist glatt und glaenzend. Bei frisch geernteten Schisandra-Samen sind die Huelsen hellorange oder gelb, und beim Trocknen verfaerben sie sich gelb-braun.

Die zerriebenen Schisandra-Samen riechen nach Pfeffer, ihr Aroma ist speziell und stark ausgepraegt. Dabei ist ihr Geschmack eher wuerzig, teerig und bitterlich-scharf.

Um einen Vorrat an Schisandra-Samen zum Heilungszweck anzulegen, muss man erstmal den Saft aus frischen Schisandra-Fruechten pressen (spaeter kann man den ergebenen Saft fuer die Herstellung von Limonade oder Kissel nutzen).

Um die reinen Schisandra-Samen zu bekommen, trennt man die Trester vom restlichen Fruchtfleisch, indem man sie einige Male waescht. Danach enthuelst man die Schisandra-Samen und laesst sie trocknen.

Nuetzliche Eigenschaften von Schisandra-Samen: Naehrwerte, Inhaltsstoffe und Wirkung von Schisandra-Samen

1. In Schisandra-Samen sind Aufputschmittel (etwa 0,012% Schisandrin und Schisandrol) aetherisches Oel (1,6%), Farb- und Gerbstoffe, fettes Oel (25,9-34%), Zucker, harzige Stoffe, Spurenelemente (Mangan, Kupfer, Nickel, Silber, Zink, Molibdaen, Titan), Vitamine E (Tocopherol) (0,03%) und C, Säureglyceride (Linolsaeure 55,9-59,8%, Oelsaeure 28,5-34,1%), Catechine und Anthocyane vorzufinden.

2. Die Schisandra-Samen werden als Heilungsmittel genutzt, das auf den menschlichen    Koerper psychostymulierend, adaptogen und allgemein staerkend wirkt.

3. In der Volksmedizin werden Schisandra-Samen bei folgenden Erkrankungen verwendet: Bronchitis, Blutarmut, Bronchialasthma, Lungentuberkulose, Magen- und Darmekrankungen (Magen-Zwoelffingerdarmgeschwueren, Hyperacidum-Gastritis), Leber– und Nierenfunktionsstoerungen.

4. Schisandra-Samen normalisieren die Magensekretionsfunktion, was haeufig zur Behandlung von chronischer Gastritis genutz wird. Sogar die einmalige Einnahme von 2 Gramm Schisandra-Samen-Pulver sorgt fuer die Erhoehung der verminderten Magensekretionsfunktion und fuer die Verminderung der erhoehten Magensaeuresekretion.

5. Zum Zweck der Leistungssteigerung pflegt man 1 g Schisandra-Samen-Pulver zweimal taeglich zu sich zu nehmen.

6. Schisandra-Fruechte und Schisandra-Samen laesst man im 96%-igem Alkohol ziehen. Die ergebene Tinktur wendet man nicht nur als Aufputschmittel an, sondern man nimmt sie auch bei entsprechenden Krankheiten und Stoerungen taeglich je 20-30 Tropfen auf leeren Magen bzw. 4 Stunden nach der Mahlzeit ein.

7. Studien von L.J.Skljarowskij und I.A.Gubanow belegen, dass das Schisandra-Samen-Pulver bei Hyperacidum-Gastritis Schmerzen ziemlich schnell beseitigt und die Herstellung von Magensaurese vermindert. Dafuer muss man dreimal taeglich 1 g Schisandra-Pulver 30 Min vor der Mahlzeit einnehmen. https://dasessen.site/schisandra-chinensis-samen-naehrwerte-inhaltsstoffe-und-wirkung-von-schisandra...

8. Die Tinktur aus Schisandra-Fruechten oder Schisandra-Samen ist hilfreich bei koerperlicher Ueberanstrengung, geistiger oder koerperlicher Muedigkeit, Schlaefrigkeit und Depression.

9. In der chinesischen, japanischen und koreanischen Medizin werden Schisandra-Samen und Schisandra-Fruechte schon seit dem 5. Jahrhundert bei Uebermuedung, Abmagerung, Magen-Darm-Erkrankungen, Erkaeltungserscheinungen und Altersschwäche verwendet. Ausserdem ist es schon belegt, dass Schisadra-Pulver seine heilende Wirkung bei folgenden Erkranbkungen entfaltet: Kraefteverfall, Magenbeschwerden, Impotenz, einigen psychinschen und Nervenerkrankungen (sowie Psychasthenie, Depression – dabei empfiehlt es sich 0,5 g Schisandra-Pulver zweimal taeglich einzunehmen), Atemwegserkrankungen (s.o.), Tripper, Dysenterie, Panikattaken, Nephritis und Herzmuskelschwäche.

10. Es gibt Hinweise fuer die geburtsfördernde Wirkung des Schisandra-Samen-Auszugs. Der wird mit 70%-igem Alkohol in Verhaeltnis 1 zu 3 hergestellt und dann je 20-30 Tropfen eingenommen.

Оригинал материала размещён здесь

Uebersetzt von I. Jegorowa (Moskau)

Назад к списку новостей